Dieser Hund heißt Tidus. Einst war er ein kleiner Welpe, aber seitdem ist er merklich gewachsen. Aber gleichzeitig will der Malamute sich nicht eingestehen, dass er sich in ein riesiges Haustier verwandelt hat. Trotzdem springt Tidus wie in seiner Kindheit auf den Schoß seiner Besitzerin und bettelt um Liebe und Zuneigung!

Das pelzige Glück kam vor mehr als drei Jahren im Haus der jungen Frau an. Ein lebhafter und fröhlicher Welpe erwies sich als großer Fan von Umarmungen und dem Sitzen auf den Schoß, und das war zunächst noch machbar.

Aber mit der Zeit verwandelte sich der Hund in einen riesigen Hund, der dasselbe "Kind" blieb. "Er ist verspielt und fröhlich und erfordert ständig Aufmerksamkeit! Und natürlich vergisst Tidus, dass er so groß ist.

„Egal welche Größe! Er blieb in seinem Herzen immer noch ein Welpe, der es liebt, viel zu kuscheln!“, sagt seine Besitzerin.

Und der „Junge“ steht gerne auf den Hinterpfoten. In solchen Momenten erweist sich der Hund als fast so groß wie seine zerbrechliche Besitzerin, vor deren Hintergrund er wie ein echter Bär und vielleicht sogar wie ein Löwe wirkt!

Tidus versteht sich gut mit Menschen und Tieren, besonders mit einem Papagei, der auch im Haus lebt.

Quelle: mur.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Über die Jahre geprüfte Treue: Jeden Abend um 22.40 Uhr kommt ein Kater auf den Bahnsteig und wartet auf die Ankunft des Zuges

Beliebte Nachrichten jetzt

Vom Bankett bis zum Papier: Wann und wo die Königin ihr Vermögen ausgibt

Sie brachte ihr Kind zur Welt, als sie fünf Jahre alt war: Was mit der jüngsten Mutter der Medizingeschichte geschah

Die 29-jährige Katze ist den Menschen dankbar, die ihr einst ein neues Leben schenkten

Unmöglich zu unterscheiden: Wie eineiige Vierlinge mit 15 Jahren aussehen

Mehr anzeigen

„Wirst du mit mir leben“: fragte eine Frau einen schwachen Hund, der versuchte, im strömenden Regen draußen zu schlafen