Vor ca. 5 Jahren begegnete ein altes Ehepaar auf der Straße einer streunenden Hündin, die zudem noch trächtig war. Das passierte in Rivadavia (Argentinien).

Due Hündin sah so schlimm aus, dass sich die Leute nicht trauten, sie auf der Straße zu lassen. Sie namen die Hündin mit. Das Paar begann sie zu behandeln und zu pflegen. Bald wurden kleine Welpen geboren.

Nach einiger Zeit, als die Welpen stärker wurden, wurden sie an die Menschen verteilt, und das Paar beschloss, die Hündin ihren Freunden zu geben, die in der Stadt Jachal leben, da die Ehepartner selbst bereits im fortgeschrittenen Alter waren und sie befürchteten, dass sie der Hündin nicht genug Aufmerksamkeit geben können.

Die gerettete Hündin. Quelle: laykni.com

Also bekam das Tier neue Besitzer. Doch zwei Wochen später verschwand die Hündin. Neue Besitzer suchten überall herum, aber sie war nirgends zu finden.

Einige Zeit verging und plötzlich erscheint sie an der Schwelle der Ehepartner, die sie einst gerettet haben...

Es stellte sich heraus, dass das Tier ungefähr 160 Kilometer zurückgelegt hat! Eine so lange Reise hatte natürlich negative Auswirkungen auf sie, die Hündin war abgemagert und ihre Pfoten waren verletzt.

Das Tier wurde sofort gefüttert, getränkt und gebadet. Dann fand sie eine abgelegene Ecke und schlief fast zwei Tage lang.

Müde Hündin. Quelle: laykni.com

Das Paar rief sofort einen Freund an und sagte, die Hündin sei zu ihnen zurückgekehrt. Es ist klar, dass das Paar nach einer solchen Heldentat beschlossen hat, die treue Hündin niemandem zu geben.

Quelle: laykni.com

Das könnte Sie auch interessieren:

„Wunderrettung“: Ein Mechaniker hat bei der Reparatur eines alten Autos ein kleines Kätzchen gefunden

Beliebte Nachrichten jetzt

Die Frau brachte völlig identische Drillinge zur Welt, die sie selbst kaum unterscheidet

Pilot, der im Bermuda-Dreieck überlebt hat, hat erzählt, was er gesehen hat

Mehr anzeigen

Man wollte das alte unbewohnbare Haus abrissen, doch Restauratoren verwandelten es in ein schönes Gebäude